Siegpremiere für Julia Mayer – Männer-Leader Kirchmair schlägt auf flachem Terrain zurück

Julia Mayer  - Foto: privat
Julia Mayer - Foto: privat

Am Samstag stand der sechste Lauf der eCycling League Austria, Österreichs einziger virtuellen Radrennserie statt. Gefahren wurde dabei auf einem 1,9 Kilometer langen Rundkurs, dem so genannten Downtown Dolphin. Insgesamt 16 Runden mussten zurückgelegt werden, ehe sich Stefan Kirchmair (ÖAMTC Raika BKD ASV Inzing) und Julia Mayer (RC La Vitesse) zu den Tagessiegern in weniger als einer Dreiviertelstunde küren konnten.

„Es war wieder ein taktisch geprägtes Rennen. Durch die vielen Zwischensprints und Bergwertungen war es echt abwechslungsreich und eine coole Geschichte“, erzählte Kirchmair, der seinen Vorsprung in der Gesamtwertung mit seinem fünften Sieg in dieser Saison weiter ausbauen konnte. Im finalen Sprint setzte sich der Tiroler knapp gegen Moran Vermeulen durch. Der Steirer verpasste seinen ersten Ligasieg nur hauchdünn.

 

Vermeulen hatte sich wieder aus seinem Trainingslager in Frankreich in die heimische Radliga eingeloggt. „Aufgrund des Trainingsblocks der letzten vier Wochen war das Rennen schon echt zäh für mich und ich konnte sicher nicht mein volles Potential ausschöpfen“, so Vermeulen, der nun auch in der Gesamtwertung Zweiter hinter Kirchmair ist.

 

„Für mich stehen dann bald auch die ersten Straßenrennen am Programm. Die eLiga war dafür eine perfekte Vorbereitung, weil man im Training die ‘Rennhärte‘ nie so gut simulieren kann. Dafür waren die Rennen klasse“, so der Steirer. Dritter wurde der Oberösterreicher Paul Ruttmann (Schuller Pro-TriTeam), ein Triathlet.

 

Auf den nächsten Plätzen landeten der Sieger des fünften eLiga-Rennens, der Tiroler Maximilian Kuen (Team Vorarlberg) sowie der Deutsche Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang), derzeitiger Dritter der Gesamtwertung. Jene dominiert Kirchmair, der sie bereits in 14 Tagen für sich entscheiden könnte. Denn die sieben besten aus neun Ergebnissen zählen für die Endwertung. Der Tiroler hat schon fünf Tageserfolge sowie einen dritten Platz zu Buche stehen. Ein weiteres Topergebnis kann ihm den Titel der zweiten Saison der eLiga dann dort schon sichern.

 

Bei den Frauen gab es mit der eigentlichen Langstreckenläuferin Julia Mayer (RC La Vitesse) eine neue Siegerin. Die Leichtathletin ist seit Jahren schon auch im Radsport aktiv, die perfekte Ausgleichssportart zu ihren Laufeinheiten. „Eigentlich reiße ich auf flachem Terrain nichts, aber im Moment passt alles sehr gut“, berichtete die 28-Jährige, die in Ramsau/Dachstein bei der Familie Vermeulen trainiert und auch das Rennen dort absolvierte.

 

„Ich bin mit der Einstellung in das Rennen gegangen, dass es ein super Training sein wird. Von Anfang an ging es aber sehr gut und ich hatte einen riesigen Spaß dabei, ganz vorne mitzufahren. Am Ende war das Leiden im Sprint dadurch nur eine Nebensache“, grinste die Niederösterreicherin, die die heimische eCycling-Dominatorin Katharina Machner (Union Raiffeisen Radteam Tirol) im Schlussspurt in die Schranken wies. Zeitgleich mit dem Spitzenduo landete die Deutsche Fiona Schröder (Saris + The Pro’s Closet auf Rang drei.

 

„Julia war die Stärkere heute, der Sieg ging verdient an sie“, so Machner, die aber in der Gesamtwertung ihren Vorsprung gegenüber von Schröder weiter ausbaute. Mayer ist mit ihrem ersten Erfolg nun neue Dritte. In 14 Tagen wartet der siebte von neun Saisonläufen auf Österreichs Indoor-Athleten, die dann am früheren WM-Kurs im nordamerikanischen Richmond ihre virtuellen Avatare wieder glühen lassen.

 

Tagesergebnis Männer Elite:

1. Stefan Kirchmair (AUT/ÖAMTC Raika BKD ASV Inzing) 37:21 Minuten

2. Moran Vermeulen (AUT/Felbermayr Simplon Wels) + 0:00

3. Paul Ruttmann (AUT/Schuller Pro-TriTeam) + 0:01

4. Maximilian Kuen (AUT/Team Vorarlberg) + 0:01

5. Jonas Rapp (GER/Hrinkow Advarics Cycleang) + 0:01

 

Gesamtwertung Männer Elite (nach 6 von 9 Rennen):

1. Stefan Kirchmair (AUT/ÖAMTC Raika BKD ASV Inzing) 1398 Punkte

2. Moran Vermeulen (AUT/Felbermayr Simplon Wels) 967

3. Jonas Rapp (GER/Hrinkow Advarics Cycleang) 932

4. Paul Ruttmann (AUT/Schuller Pro-TriTeam) 654

5. Maximilian Kuen (AUT/Team Vorarlberg) 645

 

Tagesergebnis Frauen Elite:

1. Julia Mayer (AUT/RC La Vitesse) 44:12 Minuten

2. Katharina Machner (AUT/Union Raiffeisen Radteam Tirol) + 0:00

3. Fiona Schröder (GER/Saris + The Pro's Closet) + 0:00

4. Sarah Bärnthaler (AUT/Cookina Graz) + 0:12

5. Marlene Brandmair (AUT/Union RRT Pielachtal) + 1:46

 

Gesamtwertung Frauen Elite (nach 6 von 9 Rennen):

1. Katharina Machner (AUT/Union Raiffeisen Radteam Tirol) 1318 Punkte

2. Fiona Schröder (GER/Saris + The Pro's Closet) 1103

3. Julia Mayer (AUT/RC La Vitesse) 729

4. Stefanie Lisko (AUT/Union RRT Pielachtal) 682

5. Sarah Bärnthaler (AUT/Cookina Graz) 665

Premium Partner

Presenting Partner


Partner



 

ÖRV - Österreichischer Radsportverband

Gadnergasse 69/Top05

1110 Wien

Tel: +43 1 7681 691

Mail: office@radsportverband.at