Saisondominator Kirchmair löst auch die schwerste Aufgabe der diesjährigen e-Liga - Julia Mayer mit zweitem Saisonsieg

Stefan Kirchmair - Foto: Peter Maurer
Stefan Kirchmair - Foto: Peter Maurer

Der achte und vorletzte Lauf der e-liga | eCycling League Austria fand am Samstagvormittag statt und mit Stefan Kirchmair (ÖAMTC Raika BKD ASV Inzing) und Julia Mayer (RC La Vitesse) hatte das Rennen, welches am Grand Central Course im virtuellen New York ausgetragen wurde, zwei bekannte Siegergesichter. Mit fast 700 Höhenmetern auf den 35,6 Kilometern war das Rennen eines der schwierigsten der gesamten Saison.

"Es war ein hartes Rennen, vor allem auch nach dem aggressiven Rennverlauf", musste Sieger Kirchmair zugeben. Im Sprint setzte sich der Tiroler gegen den Steirer Moran Vermeulen (Felbermayr Simplon Wels) und Maximilian Kuen (Team Vorarlberg) durch. Vierter wurde Michael Konczer (Hrinkow Advarics Cycleang) vor Wolfgang Krenn (Bike Team Kaiser).

 

"Schon früh ist die Gruppe entstanden. Das habe ich in der ersten Runde ein wenig initiiert. Ich bin da richtig tief gegangen", schilderte Kirchmair. Nach dem harten Beginn entwickelte sich dann ein taktisches Rennen. "Die Gruppe hat gut zusammengehalten und so kamen erst die Attacken ganz am Ende. Mir war klar, dass ich es im Sprint erledigen kann und somit musste ich sehr achtsam sein", so Kirchmair. Der Sprint wurde dann schon in der Abfahrt vom letzten Berg eröffnet. Der Tiroler setzte sich dann knapp durch, holte den ausgerissenen Vermeulen noch ein und feierte einen weiteren Erfolg in dieser Saison. Zum Gesamtsieger hatte er sich schon vor einer Woche gekürt.

 

"Wenn es genug Höhenmeter gibt, dann taugt's mir gleich mehr", grinste die Niederösterreicherin Mayer. Die eigentliche Laufspezialistin feierte beim achten Lauf der eLiga ihren zweiten Saisonsieg und setzte sich knapp im Sprint gegen die, seit dem siebten Rennen schon als Gesamtsiegerin feststehenden, Steirerin Katharina Machner (Union Raiffeisen Radteam Tirol) durch.

 

"Meine Beine waren gut, auch wenn ich eigentlich gerade im Training das Rad ein wenig zur Seite gestellt habe. Der Fokus liegt jetzt wieder auf der Laufsportfreiluftsaison und daher war der Einsatz gar nicht geplant", fügte Mayer an. Speziell auf den Bergaufstücken am schweren Kurs im virtuellen New York hatte sie ihre Vorteile gegenüber von Machner. Diese kämpfte sich aber immer wieder ran und so musste es Mayer im Sprint richten. Auf dem dritten Platz landete Sarah Bärnthaler, die ebenfalls als Bergaufspezialistin gilt. Tagesvierte wurde Stefanie Lisko (Union RRT Pielachtal) vor Petra Schönauer (RC Felbermayr Wels).

In einer Woche findet dann das Abschlussrennen der zweiten Saison der eCycling League Austria statt. Dann geht es am Innsbruckring, auf Teilen der WM-Strecke von 2018 noch einmal virtuell zur Sache, ehe die Radsportler die Wohnzimmer in Richtung Outdoor-Sport wieder verlassen.

Tagesergebnis Männer Elite:

1. Stefan Kirchmair (AUT/ÖAMTC RAIKA BKD ASV Inzing) 51:16

2. Moran Vermeulen (AUT/Felbermayr Simplon Wels) + 0:00

3. Maximilian Kuen (AUT/Team Vorarlberg) + 0:02

4. Michael Konczer (AUT/Hrinkow Advarics Cycleang) + 0:02

5. Wolfgang Krenn (AUT/Bike Team Kaiser) + 0:05

 

Gesamtwertung Männer Elite (nach 8 von 9 Rennen)*:

 

1. Stefan Kirchmair (AUT/ÖAMTC Raika BKD ASV Inzing) 1658 Punkte**

2. Moran Vermeulen (AUT/Felbermayr Simplon Wels) 1194

3. Maximilian Kuen (AUT/Team Vorarlberg) 950

4. Jonas Rapp (GER/Hrinkow Advarics Cycleang) 932

5. Paul Ruttmann (AUT/Schuller Pro-TriTeam) 787

 

* Punkte abzüglich eines Streichergebnisses

** Gesamtsieger der 2. Saison der eCycling League Austria

 

Tagesergebnis Frauen Elite:

 

1. Julia Mayer (AUT/RC La Vitesse) 1:03:04

2. Katharina Machner (AUT/Union Raiffeisen Radteam Tirol) + 0:00

3. Sarah Bärnthaler (AUT/Cookina Graz) + 0:02

4. Stefanie Lisko (AUT/Union RRT Pielachtal) + 4:52

5. Petra Schönauer (AUT/RC Felbermayr Wels) + 6:12

 

Gesamtwertung Frauen Elite (nach 8 von 9 Rennen)*:

 

1. Katharina Machner (AUT/Union Raiffeisen Radteam Tirol) 1598 Punkte**

2. Fiona Schröder (GER/Saris + The Pro's Closet) 1283

3. Sarah Bärnthaler (AUT/Cookina Graz) 985

4. Julia Mayer (AUT/RC La Vitesse) 939

5. Stefanie Lisko (AUT/Union RRT Pielachtal) 851

 

* Punkte abzüglich eines Streichergebnisses

** Gesamtsieger der 2. Saison der eCycling League Austria

Premium Partner

Presenting Partner


Partner



 

ÖRV - Österreichischer Radsportverband

Gadnergasse 69/Top05

1110 Wien

Tel: +43 1 7681 691

Mail: office@radsportverband.at